Array
Schaufensterausstellung »Retail in Transition« im leerstehenden Mannheimer Kaufhaus.

Bis zum 21.5.2021 war in Mannheim im Schaufenster des ehemaligen und zurzeit leerstehenden Gebäudes Galeria Kaufhofs N7 die Ausstellung Retail in Transition zu sehen – als Begleitung, Veranschaulichung und Erweiterung des Buches. Die modulare Ausstellung ist anlässlich der Veranstaltungs- und Ausstellungsreihe „Möglichkeitsraum Stadt. Mannheim nach der Krise“ von M O F A – Mannheims Ort für Architektur entstanden. Sie ist als Wanderausstellung konzipiert und wird an weiteren Orten Station machen.

Bei folgenden Veranstaltungen nimmt Caspar Schmitz-Morkramer zu den dramatischen Veränderungen in unseren Innenstädten Stellung und zeigt anhand konkreter architektonischer und städtebaulicher Lösungsansätze, wie wir gestalterisch mit der Herausforderung umgehen können:

Zurzeit sind keine Veranstaltungen im Kalender eingetragen.

Archiv

Impulspräsentation
#revivalcity
Innenstadtgipfel Wiesbaden
Datum
01.07.2021 | 11:00 – 02.07.2021 | 16:00
weiterlesen

Referenten
internationale Expert:innen aus Handel, Verwaltung und Politik sowie lokale Stadtakteure

Impulspräsentation
u.a. Caspar Schmitz-Morkramer (caspar.), 01.07., ab ca. 14.45 Uhr

Ort
RheinMain CongressCenter (RMCC) und digitaler Livestream.

Zum Vorverkauf der Online-Tickets geht es hier.

Am 1. und 2. Juli 2021 lädt die Wirtschaftsförderung der Stadt Wiesbaden unter dem Motto #RevivalCity zu einem Innenstadt-Gipfeltreffen ein in das RheinMain CongressCenter (RMCC). Zwei Tage stehen dann ganz im Zeichen von frischen Ideen und Konzepten für die Revitalisierung der Stadt, zu denen namhafte internationale Expert:innen aus Handel, Verwaltung und Politik sowie lokale Stadtakteure ,mit „Best practices“ Impulse setzen werden.

Unter den geladenen Referenten ist auch Caspar Schmitz-Morkramer. Er wird am 1. Juli ab 14 Uhr den neuen Lab Report Retail in Transition – Verkaufswelten im Umbruch vorstellen. Aus Sicht eines Architekten und Stadtplaners geht es dabei um eine kurze systematische Analyse sowie neu gewonnene Erkenntnisse für eine Wiederkehr zu menschengerechten und lebenswerten Stadtzentren, in denen auch der Handel einen wichtigen Stellenwert einnimmt.

Wiesbadens Bürgermeister und Wirtschaftsdezernent Dr. Oliver Franz heißt bereits heute mit einem Grußwort alle Teilnehmer:innen willkommen und erläutert das Programm des Innenstadtgipfels: „Wir wollen die Trends diskutieren, die Innenstädte schon in naher Zukunft prägen werden. Dazu sind diejenigen an einen Tisch zu bringen, die Lösungen vorschlagen und umsetzen. Weil viele Probleme nicht hausgemacht sind, sondern die meisten Innenstädte betreffen, ist über die Rolle des Stadtzentrums zu diskutieren und dort wo es sich anbietet, am konkreten Beispiel Wiesbaden zu besprechen und globale sowie lokale Perspektiven zusammenführen.“

Weitere Informationen zum Innenstadtgipfel in Wiesbaden gibt es hier.

Der Vortrag von Caspar Schmitz-Morkramer im Rahmen des Panels 4 ist hier nachzuverfolgen.

Podiumsveranstaltung
RP Forum
Zeitenwende für die
Innenstadt
Datum
24.06.2021 | 16:00
weiterlesen

Referenten
Expert:innen aus Handel, Immobilien, Verwaltung und Politik sowie lokale Stadtakteure. Mit dabei ist auch Caspar Schmitz-Morkramer.

Auftaktpanel
Stephan Keller, Oberbürgermeister der Stadt Düsseldorf, Hans Peter Bork und Matthias Körner, beide Geschäftsführung Rheinische Post Mediengruppe.

Moderation
Birgit Gebhardt, Trendexpertin, und Michael Krons, Fernsehjournalist

Ort
Aufzeichnung in den Rudas Filmstudios, Medienhafen Düsseldorf.  Der Mitschnitt wird etwa im September 2021 auf dem YouTube-Channel des RP Forums zu sehen sein.

Die Wiederöffnung der Innenstädte macht es deutlich: Wir befinden uns längst im Wandel. Das Rheinische Post Forum widmet diesem Thema am 24. Juni 2021, ab 16 Uhr, eine Podiumsveranstaltung: „Zeitenwende für die Innenstadt – Lösungen für unsere Gesellschaft von morgen“ lautet der Titel des Formats, bei dem Experten unter der Schirmherrschaft von Düsseldorf Oberbürgermeister Stephan Keller über die Gestaltung unserer Innenstädte und das Wohnen und Arbeiten
der Zukunft, Smart und Green City und weitere Perspektiven diskutieren. Eingeladen als Referent ist auch Caspar Schmitz-Morkramer. Die Podiumsveranstaltung wird aufgezeichnet und etwa im September auf dem YouTube-Channel des RP Forums zu sehen sein.

Ebenso werden im Rahmen der Veranstaltung die Ergebnisse der großen Leserumfrage der Rheinischen Post vorgestellt. Zur Umfrage geht es hier.

Im Vorfeld der Veranstaltung schreibt die Rheinische Post zum Wandel unserer Innenstädte:
„Begeisterung mischt sich mit Bedenken: (…) Viele Geschäfte sind verschwunden, leergeräumte Flächen reißen Löcher in einst pulsierende Ladenzeilen. So manche wünschen sich die Normalität von vor Corona zurück. Aber mal ehrlich: Waren die Ketten in den Fußgängerzonen und Shoppingmalls wirklich das, wofür Sie Ihre Innenstadt liebgewonnen haben? Und selbst wenn sich alles wie zuvor präsentieren würde – passt das überhaupt noch zu unserem Multichannel-Konsumverhalten oder den Erlebnissen, die wir in dort vorfinden möchten?

Stadtplaner wie Experten des Rheinische Post Forums Zeitenwende meinen, dass das Herz der Stadt (oder des Quartiers) für die Bürger längst viel mehr sein könnte als eine Einkaufsstraße. Dass Besorgungen zunehmend online bestellt werden und der Konsum vor Ort dagegen nach einer neuen Vielfalt, sozialem Austausch, angenehmer Aufenthaltsqualität, saisonaler Straßenkultur und generationsübergreifendem Miteinander verlangt. Dass die Innenstadt keineswegs abends die Bürgersteige hochklappen müsste, wenn sich Flächen für Läden, Wohnen, Arbeiten, Kultur, Grün und öffentlichen Raum stärker mischen und gegenseitig befruchten würden. (…)

Weitere Informationen zum Format Rheinische Post Forum gibt es hier.

Impulsreferat:
Die Neuprogrammierung
unserer Innenstädte
aachen_fenster
– raum für bauen
und kultur e.V.
Datum
08.06.2021 | 18:00
weiterlesen

Referenten
Impulsreferat:
Caspar Schmitz-Morkramer
(caspar.)

Statements:
Stadtbaurätin Frauke Burgdorff
(Stadt Aachen)
Peter Köddermann
(Geschäftsführer Baukultur NRW)

Moderation:
Prof. Rolf Westerheide
(Architekt und Stadtplaner)

Ort
Videokonferenz – kostenfreie Teilnahme über die Website des Vereins aachen_fenster – raum für bauen und kultur e.V. unter https://youtu.be/6qZuZz1fQ9M

Innenstadtoffensive Aachen – Von der Notwendigkeit neue Wege zu gehen

Welche Zukunftsperspektiven haben unsere Innenstädte und was bedeutet das für Aachen? Darüber möchte der Förderverein „aachen_fenster – raum für bauen und kultur“ e. V. am 8. Juni 2021 um 18 Uhr im Rahmen einer Videokonferenz diskutieren.

Das durch historisch geprägte europäische Stadtmodell vitaler, lebendiger Innenstädte ist das zentrale Element unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens. Viele Jahrzehnte hat der Handel die Innenstädte neben Arbeit, Kultur und Freizeit dominiert. Spätestens die durch Corona verstärkten Funktionsverluste und Leerstände der letzten Jahre zwingen aber alle Städte v.a. über ihre Innenstädte neu nachzudenken.

Eine nachhaltige Stadt- und Innenentwicklung erfordert, eine neue Mischung der Nutzungen auszuhandeln und mit gesteigerter Aufenthaltsqualität wie einer Neuordnung des Verkehrs zu verzahnen. Gute Architektur und qualitätvoller Städtebau mit attraktiven öffentlichen Räumen und belebenden Nutzungen geben in diesem Prozess entscheidende Impulse.

Auch in Aachen, einer Stadt mit einer historisch gewachsenen Attraktivität, kann die Erfindung eines zukunftsfähigen Innenstadtmodells in einem kreativen Prozess gelingen: im Dialog auf Augenhöhe von Politik und Verwaltung mit den kreativen Stadtmachern einer engagierten Stadtgesellschaft allgemein wie den Akteuren aus Einzelhandel, Gastronomie, Kunst und Kultur, Tourismus und Immobilienwirtschaft im Besonderen.

Der Weg muss einhergehen mit der Überprüfung und Überwindung manch überholter planungs-, bauordnungs- und bodenrechtlicher Vorschriften, um z. B. Neugründungsinitiativen von Unternehmen in leerstehenden Ladenlokalen und generell Raum für ein innovatives Gründertum zu schaffen.

Weitere Informationen gibt es hier.

Podiumsdiskussion
M O F A – Mannheims
Ort für Architektur
Ausgebummelt?
Neue Programme für
die Innenstadt.
Datum
29.04.2021 | 19:00
weiterlesen

Referenten
Einführung:
Caspar Schmitz-Morkramer
(caspar.)

Vortrag
Caspar Schmitz-Morkramer
(caspar.)
Wulf Kramer
(Yalla Yalla! – studio for change)
Dr. Matthias Rauch
(Kulturelle Stadtentwicklung, NEXT Mannheim)

Ort
Livestream – kostenfreier Zugang zum YouTube-Kanal der Abendakademie
Mannheim und Information zu Fortbildungspunkten der Architektenkammer unter www.mofa-online.org

Besonders betroffen von der Krise ist der stationäre Einzelhandel. Trotz der zwischenzeitlichen Öffnung der Geschäfte zieht es weniger Passant*innen in die Fußgängerzonen. Der Online-Handel ist eine ernst zu nehmende Konkurrenz für unsere Innenstadt, die auf Konsum und Handel ausgerichtet ist. Die Käufer*innen stellen fest, dass die meisten angebotenen Produkte auch bequem nach Hause bestellbar sind. Das Stadtzentrum ist durch eine solche Entwicklung in Gefahr. Angesichts schrumpfender Marktanteile des stationären Handels können wir erleben, dass die Magnetwirkung des Handels schwindet. Welche Chancen entstehen für Neues, wenn weniger Verkaufsfläche benötigt wird? Welche Programme und Akteur*innen könnten die Innenstadt resilienter machen und dafür sorgen, dass sie nicht an Anziehung und Wirtschaftskraft verliert? Wie müssen sich die Quadrate unter diesen Bedingungen entwickeln, um zukunftsfähig zu bleiben?

Impulsgespräch
TECEconnects
Perspektiven:
Maßstab Mensch
Datum
20.04.2021 | 18:00
weiterlesen

Referent:
Caspar Schmitz-Morkramer

„Wichtiger als die Architektur und die Gebäude einer Stadt sind die Erlebnisse, die die Menschen in ihrer Stadt haben. Die Menschen müssen sich mit ihrer Stadt identifizieren und sie als Mehrwert begreifen.“

Angesichts von Digitalisierung und Lockdowns erläutert Caspar Schmitz-Morkramer bei der Veranstaltungsreihe TECEconnects den Mehrwert unserer Innenstädte und die darin verborgenen Vorteile für unsere Gesellschaft und Architektur. Die Architektur von caspar. ist vom Leitgedanken Maßstab Mensch geprägt. Sie reagiert auf die digitale Transformation und begreift Stadtquartiersplanung, Stadtreparatur und Innenarchitektur als Chance, um individuellen Raum für die optimale Entfaltung des Menschen zu schaffen.

Ausstellung
M O F A – Mannheims
Ort für Architektur
„Möglichkeitsraum Stadt.
Mannheim nach der Krise.“
Datum
31.03.2021 | 18:00 – 20.05.2021 | 20:00
weiterlesen

Ausstellungsdauer
31.03. bis 20.05.2021

Ort
Ausstellung:
Galeria Kaufhof N7 Mannheim und Galerie Lindenhof

Vernissage
31.03.2021, 19:00 Uhr

M O F A Talk:
Livestream – kostenfreier Zugang zum YouTube Kanal der Abendakademie
Mannheim und Information zu Fortbildungspunkten der Architektenkammer unter www.mofa-online.org

Referenten
Einführung:
Jörg Schrader,
Elena Laschewitsch
(M O F A)

Moderation:
Cansu Aslan,
Dennis Ewert
( M O F A)

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Möglichkeitsraum Stadt. Mannheim nach der Krise.“ präsentiert M O F A – Mannheims Ort für Architektur im leer stehenden Galeria Kaufhof in N7, Mannheim, und der Galerie Lindenhof eine Schaufensterausstellung. Insbesondere der Standort Galeria Kaufhof steht für den Wandel der Innenstädte und des dortigen Einzelhandels.

Mit dem lab report „retail in transition“ widmet sich das Architekturbüro caspar. (Köln, Hamburg) ebenfalls dieser Stadtentwicklung. Digitalisierung und die Coronapandemie mit ihren Lockdowns leeren die Stadtzentren. Verkäufer und Ladenbesitzer stellt dieser Wandel vor große Probleme. Wie können wir die Verödung unserer Städte verhindern?
Städte sind für Menschen da. Ohne Menschen keine Städte. Entscheidend dafür sind die Entdeckung und Umsetzung des „Maßstab Menschen“. Jedem wird ein Zugang zur Stadt eröffnet. Städte haben für alle geöffnet, rund um die Uhr. Die Architekt*innen caspar. schauten sich unsere Innenstädte an. Antworten, Chancen und Hoffnungen gibt es unter dem Titel „retail in transition – Verkaufswelten im Umbruch“ in einem eigenen Schaufenster im Rahmen der M O F A- Ausstellung. Der lab report „retail in transition“ – Verkaufswelten im Umbruch, erscheint im Mai im Jovis Verlag.

M O F A – Mannheims Ort für Architektur ist eine junge Plattform für eine zukunftsweisende Auseinandersetzung mit Architektur und Stadt. Die Initiative setzt sich für eine allen Menschen zugängliche, kommunikative Baukultur in Mannheim ein und ermöglicht Freiräume für Begegnung, Austausch, Debatte und Kooperation über Fragen des Bauens und des Wohnens hinaus.

ImpressumDatenschutz